Böblingen, Rangendingen, Westerheim und Baiersbronn schnappen sich den Teamcup

Der 20. Rosenfelder Sparkassen-Teamcups der TG Rosenfeld setzte neue Maßstäbe. Über 210 gemeldete Spielerinnen und Spieler, darunter Regional- und Württembergligaspieler kämpftenumdie Supercups.Spielberechtigt waren LK4 - LK23.

"Wir sind sehr zufrieden", resümierte Turnierorganisator Martin Sülzle, "wir waren sowohl qualitativ wie auch quantitativ noch nie so gut wie bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung." Fürwahr, gingen doch insgesamt 49 Mannschaften von Freitag bis Sonntag bei den Herren, Damen sowie den Herren 40 und 50 beim Teamcup an den Start und boten den Zuschauern nicht nur in Rosenfeld, sondern auch Balingen, Ostdorf und Hechingen klasseTennissport.

Bei den Herren spielten die 16 Teams zunächst eine Quali. um den Einzug in die A- oder B-Konkurrenz. In der Herren AKonkurrenz sorgte der TC Bernhausen im Viertelfinale für eine Überraschung, als er mit einem 2:1-Erfolg (2 x im Match-Tiebreak) die Herren des topgesetztenTC Rottweil aus dem Rennen warf. Doch im Halbfinale war denn auch für Bernhausen Endstation, wo man sich Böblingen mit 1:2 geschlagen geben musste. Ebenso erging es Vorjahressieger TC Bochingen, der sich Eglosheim geschlagen geben musste. Dafür holten sich die Bochinger den dritten Rang mit einem 2:1 gegen Bernhausen. Den Teamcupsieg indes sicherte sich Böblingen mit einem 2:1-Erfolg gegen Eglosheim in einer spannenden Partie – zwei Partien wurden auch hier erst im Match-Tiebreak entschieden – , die wegen Regens für kurze Zeit unterbrochen werden musste. In der Herren-B-Runde gewannTATSV Frickenhausen vorTC Hechingen 2,TC Herrenzimmern undTC Hechingen 3.

Bei den Damen wurde Verbandsligameister TC Rangendingen ihrer Favoritenrolle gerecht. Christine Parisi und Arlinda Herforth gewannen ihre Spiele in der Vorrunde klar, schalteten im Halbfinale den TSV Bietigheim mit 2:1 aus und setzten sich im Finale gegen den TC Empfingen 1 durch, der zuvor den TC Schwenningen im zweiten Semifinale bezwungen hatte. Rang drei holten sich dann die Bietigheimer Damen mit einem 2:1-Sieg gegen Schwenningen.

Bei den Herren 40 musste sich die TG Bisingen in der Vorschlussrunde dem Topfavoriten TC Westerheim mit 0:3 ebenso geschlagen, wie der TC Frittlingen beim 1:2 gegen den TC Ilsfeld. Im Kleinen Finale setzte sich dann Bisingen gegen Frittlingen durch und holte so Rang drei. Das Endspiel gewannen die Senioren ausWesterheim gegenTitelverteidiger Ilsfeld dann mit 2:0.

Bei den Herren 50 drangen die Senioren der BTG Balingen bis ins Endspiel vor, mussten dann gegen den favorisierten Württembergligisten TC Baiersbronn sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Im Halbfinale hatten sich die Eyachstädter gegen den TC Inneringen, welche sich mit hauchdünnem Vorsprung als bester Gruppenzweite fürs Halbfinale qualifiziert haben, durchgesetzt. Das zweite Halbfinale hatte Baiersbronn gegen den TV Altdorf klar für sich entschieden. Den dritten Rang sicherte dann Inneringen gegenAltdorf mit einem knappen 2:1-Erfolg.

Der Teilnehmerrekord mit über 210 gemeldeten Spielerinnen und Spielern bewirkte dass bis kurz vor Mitternacht gespielt wurde. Am Freitag bis weit nach 23.00 Uhr, Am Samstag bis 22.00 Uhr und am Sonntag, aufgrund einer Regenunterbrechung kurz vor Beendigung des Herrenfinals bis 21.00 Uhr – das hatten wir ebenfalls noch nie, so Sportwart Richard Riedlinger. Demzufolge mußte die Siegerehrung in Etappen durchgeführt werden, da nicht alleTeilnehmer so lange warten konnten/wollten.

Vorstand Harald Weisser dankte im Namen aller Verantwortlichen bei den vielen Helfern die in irgend einer Form zum Gelingen dieser Großveranstaltung beigetragen haben. Ohne solch viele fleißige Hände wäre dieses Event nicht zu stemmen. Besonderen Dank galt dem Platzwart Stefan Müller-Gummels, welcher aufgrund des kritischen Wetters viel Arbeit hatte, die Plätze spieltauglich zu halten. Turnierdirektor Martin Sülzle dankte allen Teilnehmern, die so zahlreich sich angemeldet und vielfach einen weitenWeg auf sich genommen haben sowie extrem tollen Tennissport gezeigt haben, den Vereinen Balingen, Ostdorf und Hechingen, für die Zurverfügungstellung deren Plätze und gute Versorgung der dort spielenden Spieler sowie allen Sponsoren, allen voran dem Hauptsponsor und Namensgeber Sparkasse Zollernalb, vertreten durchArmin Stepper.

Zum Schluß bedankte sich Vorstand HaraldWeisser beim Turnierleiter und unter großem Applaus über gab er einen Pokal samt Gutschein für ein Tenniswochenende mit folgender Gravur: 20. Rosenfelder Sparkassen-Teamcup – 20 Jahre Turnierorganisation undTurnierleitung – Mr.Teamcup Martin Sülzle !

Teamcup 2013 Sieger